Folgende Lehrfächer werden in den unterschiedlichen Kursvarianten vermittelt:

  • Waffentechnik, Jagdwaffenkunde, Handhabung von Jagdwaffen und Fanggeräten
  • Wildbiologie, Erkennungsmerkmale, Verhaltensweisen und Lebensräume der wichtigsten Wildarten, Ansprechen des Wildes, Erkennen und Bekämpfen von Wildschäden und Wildkrankheiten
  • Jagdbetrieb und jagdliche Praxis (insbesondere Abschusspläne, Behandlung des erlegten Wildes unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen hygienischen Maßnahmen, Beurteilung der gesundheitlich unbedenklichen Beschaffenheit des Wildbrets, insbesondere auch hinsichtlich seiner Verwendung als Lebensmittel)
  • Jagdhundehaltung und -führung
  • Wildhege, Naturschutz und Artenschutz (Grundlagen des Tier-und Pflanzenartenschutzes, des Biotopschutzes und der Ökologie, Hegemassnahmen einschließlich Biotopverbesserungen und Reviergestaltung, Land- und Waldbau, Natur-schutz- und Landschaftspflegerecht)
  • Jagdrecht, Waffenrecht, Tierschutzrecht, Wildbrethygieneverordnung, jagdrechtlich relevante Vorschriften des Wasserrechts und verwandter Rechtsbereiche

Unser Lehrmaterial ist ständig auf dem aktuellsten Stand.

Die Jägerprüfung in Hamburg

Die Prüfung besteht in Hamburg aus den folgenden 3 Teilen:

Schießprüfung

Es werden mit der Flinte 10 bewegliche Ziele beschossen. Für das Bestehen sind mindestens 3 Tontauben zu treffen.
Beim Büchsenschießen sind 5 Schüsse stehend angestrichen auf die Rehbockscheibe und 5 Schüsse liegend frei auf die Fuchsscheibe abzugeben. Zum Bestehen sind mindestens 50% der größtmöglichen Ringzahl zu erzielen.

Schriftliche Prüfung

Aus den genannten Lehrfächern werden je 15 Fragen aus einem Fragenkatalog (150 Fragen je Fach) zusammengestellt. Beantwortung erfolgt durch Ankreuzen. Der Fragekatalog steht vor der Prüfung zur Verfügung. Als bestanden gilt die schriftliche Prüfung, wenn mindestens 8 Fragen je Fach richtig beantwortet wurden.

Die aktuellen Prüfungsfragen finden Sie hier:

Mündlich/praktische Prüfung

Beim mündlich/praktischen Teil der Prüfung werden Fragen aus den obigen Lehrfächern gestellt.

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn die Leistung in allen Fachgebieten mit –bestanden– bewertet wurde.
Unsere Ausbilder begleiten Sie natürlich zur Prüfung.

Die Jägerprüfung in Bayern

Die Prüfung besteht in Bayern aus den folgenden 3 Teilen:

Schriftliche Prüfung

Aus den genannten Lehrfächern werden 100 Fragen aus einem Fragenkatalog  zusammengestellt. Beantwortung erfolgt durch Ankreuzen. Der Fragekatalog steht vor der Prüfung zur Verfügung. Als bestanden gilt die schriftliche Prüfung, wenn mindestens 75 Fragen  richtig beantwortet wurden.

Die aktuellen schriftlichen Prüfungsfragen finden Sie hier:

Mündliche Prüfung

m mündlichen Teil der Prüfung wird das Verständnis der schriftlichen Prüfungsfragen sichergestellt.  Die Prüfungsdauer beträgt je Sachgebiet und Bewerber mindestens zehn Minuten und soll fünfzehn Minuten nicht überschreiten.

Die Leistungen der Bewerber sind in jedem einzelnen Sachgebiet wie folgt zu bewerten: ausreichend = eine Leistung, die mindestens durchschnittlichen Anforderungen entspricht oder besser ist, mangelhaft = eine an erheblichen Mängeln leidende, im Ganzen nicht mehr brauchbare Leistung,
ungenügend = eine völlig unbrauchbare Leistung.

Bewerber, deren Leistungen in einem oder mehr Sachgebieten mit „ungenügend“  oder in zwei oder mehr Sachgebieten mit „mangelhaft“ bewertet wurden, haben den mündlichen Teil der Prüfung nicht bestanden.  In Zweifelsfällen soll der Vorsitzende des Prüfungsausschusses den Bewerbern erneut Gelegenheit geben, ihre Kenntnisse in den jeweiligen Sachgebieten vor dem Prüfungsausschuss unter Beweis zu stellen.

Praktische Prüfung

Der sichere Umgang mit Jagdwaffen und die Schießfertigkeiten werden im praktischen Teil der Prüfung getestet. Hierbei gibt es kein Zeitlimit. Nach bestandener theoretischer Prüfung an Jagdwaffen wird direkt im Anschluß 5 Schuß auf eine Rehbockscheibe abgegeben (100m, 2 Schuß aufgelegt und 2 Schuß stehend angestrichen- 1 Probeschuß) . Es müssen zum Bestehen der gesamten Praktischen Prüfung 3 mal mindestens die 8 oder mehr getroffen werden. Faklls nicht, ist ein sofortiges 1maliges Wiederholen möglich

Links und Wissenswertes | Impressum und Datenschutz | © 2017 Jagdschule Frankenland